Überblick über die Angebote

1. Akademien:              Unterstufe (Klasse 5 -6):            KinderAkademie im Kloster Frenswegen

                                        Mittelstufe (Klasse 7-10):          JuniorAkademie im historisch-ökölogischen

                                                                                  Bildungszentrum Papenburg

                                                                                                JuniorAkademie im ev. Bildungszentrum Bad

                                                                                                Bederkesa

                                                                                                Niedersächsische Talenteakademie

                                                                                                JuniorAkademie Bildungshaus Zeppelin

                                         Oberstufe (Klasse 11-12):         Schülerakademie der Gymnasien der

                                             Grafschaft  Bentheim und des Emslandes

                                                     Deutsche Schülerakademie

 

In diesen Akademien arbeiten die Schüler(innen) in Workshops an selbst gewählten Projekten zu ganz unterschiedlichen Themen. In den höheren Jahrgängen wird ein Eindruck in universitäre Arbeitsformen und Fachgebiete geboten, die an der Schule nicht oder kaum vertreten sind. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Empfehlung durch den Klassenlehrer oder eine Fachlehrkraft. Im Rahmen der Begabtenförderung werden Schüler(innen) und Eltern regelmäßig über die aktuellen Angebote informiert und begabte Schüler(innen) gezielt angesprochen. Eltern begabter Kinder werden auf Wunsch auch direkt über einen Email-Newsletter informiert.

                                               

2. Akzeleration:            Besonders leistungsstarke Schüler(innen) können auf Wunsch der Eltern einen Jahrgang überspringen und bereits nach sieben Jahren die Abiturprüfung ablegen. In der Regel erfolgt die Versetzung nach dem 1. Halbjahr der 9. Klasse in das 2. Halbjahr einer 10. Klasse. Voraussetzung für diese Maßnahme ist die Empfehlung der Zeugniskonferenz. Die Schule bietet zur Unterstützung der Schüler(innen) ggf. zusätzlichen Unterricht an.

 

3. Auslandsaufenthalt: Sprachlich begabten Kindern wird an unserer Schule durch regelmäßige Kontakte zu zahlreichen Auslandschulen u.a. in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden die Möglichkeit gegeben, ihre sprachlichen Fertigkeiten zu vertiefen und weiter zu entwickeln.  Die Schüler(innen) werden intensiv betreut und beraten, um eine optimale Fortsetzung der Schullaufbahn und den Erwerb wichtiger Abschlüsse, wie etwa des Latinums, zu gewährleisten. Vor allem muss vorab überlegt werden, ob ein ganzjähriger Auslandsaufenthalt mit einer Akzelerationsmaßnahme verbunden werden kann.

 

4. Bläserklasse:        Die Bläserklasse ist ein Angebot für musikalisch besonders begabte (Schüler)innen der 5.-6 Klassen. Die Arbeit wird anschließend in einer Arbeitsgemeinschaft fortgesetzt. Daneben bieten wir als besondere Angebote für die musisch-ästhetische Bildung zahlreiche weitere Arbeitsgemeinschaften zu den Bereichen Orchester, Chor, Theater sowie Kunst an.

 

5. Enrichment:            Hierbei besuchen die Schüler(innen) zusätzliche Unterrichtsangebote, die speziell für begabte Schüler entwickelt wur-den. Es handelt sich mit Ausnahme der Wahlsprachen um unbenotete Arbeitsgemeinschaften. Das aktuelle Angebot kann zu Beginn eines jeden Schuljahrs unter der Liste der Arbeitsgemeinschaften auf der Homepage abgerufen werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist neben dem Einverständnis der Eltern eine Empfehlung durch den Klassenlehrer oder einen Fachlehrer.

 

6. Pullout:           Anders als beim Enrichment werden die Schüler(innen) bei dieser Maß-nahme für bis zu drei Monate für eine Unterrichtsstunde in der Woche vom normalen Unterricht befreit. Diese Stunde sollte möglichst wechseln. Die Schüler(innen) nutzen den so gewonnenen Freiraum, um unter Betreuung einer Lehrkraft an einem selbst gewählten Projekt, z.B. für „Jugend forscht“, zu arbeiten. Die Maßnahme dauert maximal drei Monate und setzt neben einer Empfehlung und der Genehmigung durch die Schulleiterin eine vertragliche Übereinkunft voraus, in der sich der Schüler/die Schülerin verpflichtet, den versäumten Unterrichtsstoff selbständig aufzuarbeiten. Das Pullout-Verfahren ist eine besondere Anerkennung der Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit.

 

7. Universität:             Das Gymnasium Nordhorn besucht regelmäßig mit Schüler(innen) der 6. Klassen Vorlesungen der Kinderuniversität in Lingen. Grundsätzlich möglich ist auch die Vermittlung eines Frühstudiums an der Universität Osnabrück für Schüler(innen) der Oberstufe. Allerdings ist die regelmäßige Teilnahme an Universitätsveranstaltungen von Nordhorn aus sehr schwierig zu organisieren.

 

8. Wettbewerbe:           Das Gymnasium Nordhorn ermuntert begabte Schüler(innen) zur Teil-nahme an freien Leistungsvergleichen und fördert diese intensiv. In den letzten Jahren gewannen Schüler(innen) des Gymnasium zahlreiche Preise, z.B. beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“, beim „Rerum antiquarum certamen“, der Leibniz-Challenge der Universität Hannover oder Wettbewerben der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kooperationsverbund Hochbegabung